EDEKAner

Projektbeschreibung

Im Zuge des Employer­brandings sollen die Alleinstellungs­merkmale der EDEKA beachtet und das Leitbild auf das Marketing­konzept und die Zielgruppe (Schulabgänger zwischen 15 und 22 Jahren) angewendet werden. Faktoren wie Rationalität, Nähe, Frische, Qualität, Emotion und Individualität spielen hierbei eine große Rolle.

Hierzu wurde eine große und immer noch wachsende Azubi-­Marketing-­Kampagne „Lern doch lieber was Vernünftiges!“ konzipiert und gestaltet.¹ Neben der elementaren Website www.edekaner.de, wurde auch eine Vielfalt an Print-­Werbemitteln (Flyer, Plakate, Anzeigen, Großflächenplakate) und Werbeartikeln entworfen, gestaltet und produziert.

Projektdetails

  • Klient: EDEKA
  • Tasks: Ideenfindung & -entwicklung, Strategieentwicklung, Konzeption, Wording, Bildbearbeitung, Gestaltung, Reinzeichnung
  • Website: www.edekaner.de
  • Website: www.edekaner.de/handel
Kampagnenplakate

Beitrag am Projekt

  • Anzeige
  • Flyer (u. a. mit einem Screen-Cleaner)
  • Broschüre
  • Leitfaden
  • Marketingordner²
  • Edgar-Card
  • Plakat
  • Claim (Logo)
  • Ausbildungsberuf
  • Give-away: Tragetasche, Reiselocher, Schlüsselanhänger, Fruchtgummi
  • Rollup
  • Illustration

ANZEIGE

Diese Anzeigen werden in Jugendmagazinen wie “BRAVO” oder “Mädchen” geschaltet. Seit 2014 ist eine schleichende Wandlung des Looks immer mehr bemerkbar – knallige Komplementärfarben werden gern miteinander kombiniert.

AUSBILBUNGSBERUF

Die Berufe sind mit echten Azubis porträtiert. Hierzu werden zuerst mehrere Scribbels eines Berufes angefertigt. Nach der Freigabe des Kunden für jedes Motiv wird anschließend der passende Azubi gecastet und gleich mehrfach abgelichtet.

BERUFSFLYER

Einigen Märkten fehlt es in bestimmten Berufsbereichen an Azubis. In diesem Fall  greifen die Märkte gern zu einem Kurzporträt der Berufsfelder in Form eines kompakten Info-Flyers, welches im eigenen Markt ausgelegt wird.

SCHLÜSSELANHÄNGER

Einfache Give-aways wie Filzschlüsselanhänger mit einem jugendgerechten saloppen Spruch “Ich häng’ nur so rum” werden in den gewohnt knalligen Farben produziert und gern auf Messen oder ähnlichen Veranstaltungen verteilt.

FALZFLYER

Um den neuen Ausbildungsberuf “Frischespezialist/in” besonders attraktiv vorzustellen, wird der Fokus ausschliesslich auf den EDEKAner [Azubi] anhand von O-Tönen und Fotostrecken seiner Tätigkeiten gerichtet.

FRUCHTGUMMI

Da Fruchtgummis als kleine Energiebomben bei sehr Vielen unheimlich beliebt sind, hat EDEKA seine eigenen produziert. Mit witzigen Illustrationen der Gummibärchen ist das Pyramiden-Packaging rundum verziert.

AUSBILDERLEITFADEN

Zur Unterstützung eines Praktikums wurde ein Leitfaden für den Betreuer konzipiert. Mit Hilfe von Checklisten und wichtigen Tipps erleichtert es jedem Betreuer die Durchführung eines Praktikums.

PRAKTIKANTENLEITFADEN

Humorvolle Karikaturen, interessanter Wissensquiz zum EDEKA-Markt, Feedback-Fragebogen und ein Praktikumsnachweis sorgen für mehr Leben und somit für mehr Abwechslung in dem Praktikantenleitfaden.

JUTEBEUTEL

Ein weiteres Give-away, welches den jugendlichen Lifestyle unterstreicht, ist der Jutebeutel. Die “Wissenshunger”-Figur appeliert mit der plumpen Aufforderung “Gib Stoff”, dass der Beutel mit Lernstoff zu füllen ist.

EDEKA Logo & Claim

LOGO

Im Zuge des allmählich veränderten Looks, sollte auch der EDEKAner-Claim “Starte Deine Karriere jetzt!” nicht mehr länger auf den Papierschnipseln stehen, sondern sich mehr dem neuen Redesign in knalligen Farben beugen.

PLAKAT: AUSBILDUNGSBERUF

In der Regel werden Plakate, welche die einzelnen EDEKA-Märkte in Auftrag geben, ganz individuell gestaltet. Je nachdem, welcher Ausbildungsberuf umworben werden soll, wird dieser von einem echten Azubi aus dessen Berufsfeld verkörpert.

Marketingordner

MARKETINGORDNER

Die Herausforderung: Aus einem Sammelwerk an umfangreichen und unsortierten Informationen in Form von Texten, Stichpunkten, Tabellen, Folien und Notizzetteln, soll Stück für Stück das Wesentliche sowohl grafisch, als auch inhaltlich simplifiziert werden. Kompakt und anschaulich!

Dieser Marketingordner ist wie eine Bibel für jeden Markt. Mit einer CD und Leitfäden als Zusatz.

Plakat zum Aussbildungsplatz

PLAKAT: AUSBILBUNGPLATZ

Mit mehr Mut zu satten Farben (neuer Look!) wird ein Plakat entwickelt, welches primär potenzielle Azubis auf die vielfältigen Ausbildungszweige bei EDEKA aufmerksam machen soll – mit dem Aufruf: “Angel Dir Deinen Ausbildungsplatz”.

POSTKARTENFLYER

“Bin fischen”-Flyer ist zugehörig zu dem “Angel Dir Deinen Ausbildungsplatz”-Plakat. Diese werden in der Schule oder Markt zusammen platziert. Das Plakat übernimmt die Rolle des Lockvogels, während der leuchtende Flyer zum Mitnehmen anregen soll.

REISELOCHER

Mit dem “BÄÄÄM” – bekannt aus dem viralem Spot “1A gelocht” der Kampagne – auf dem minimalistisch kleinen Reiselocher, den man in einem Ordner praktisch einheften kann, wird so nochmals die Verbindung zu den Spots geschaffen.

NEUE KAMPAGNENPLAKATE

Nach Jahren soll die EDEKAner Kampagne “Lern doch lieber was Vernünftiges!” wieder mit neuen Plakatideen aufgefrischt werden. Die Plakate sollen simpel, einprägsam und greifbar sein. Die Motive thematisieren die Langeweile eines jungen Menschen, wenn er sich keine Beschäftigung – oder gar Ablenkung – mehr findet, die er sonst durch die [exzessive] Nutzung des Internets, Smartphones, der Spielkonsole, dem Fernseher u. Ä. bekommt. Das Porträt verkörpert die gänzliche Sinnlosigkeit und Verzweiflung seines Daseins, so dass die Reaktion des Betrachters [kopfschüttelnd] “Mensch Junge, lern doch lieber was Vernünftiges!” äußerst treffend erscheint. Produziert wurden fünf verschiedene Motive³.

EDGAR CARD

Begleitend zu den brandneuen Kampagnenmotiven des Themas “Langeweile” werden passende Edgar-Karten kreiert – mit spritzig frechen Sprüchen. Einsatzorte sollen Kinos, Cafés, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen sein.

ROLLUP

Die Rollups werden hauptsächlich auf der Messe verwendet. Es werden ausschließlich echten EDEKAner-Azubis als Testimonials eingesetzt, um die Authentizität zu wahren und ansprechend für Gleichaltrige zu wirken.

SCREENCLEANER

Um den Bekanntheitsgrad des neuen Ausbildungsberufes zum “Frischespezialisten” zu steigern, griff EDEKA zu einem Werbemittel, das besonders junge, medienaffine Menschen anspricht: den Screencleaner für das eigene Smartgerät.

¹ Entstand während der Beschäftigung bei BungartBessler GmbH & Co. KG (2012 – 2015).
² Teilgestaltung.
³ Obwohl eine ganze Reihe der Motive produziert und teils sogar in Medien eingesetzt wurde, hat EDEKA die offizielle Schaltung der Anzeigen verhindert.